Mikrosponsoring im Sport | Direktmarketing Akquise Sponsoring | Passion Marketing GmbH Werbeagentur Köln

Mikrosponsoring erklärt!

    Mikrosponsoring – Was ist das?

    Das Modell des Mikrosponsorings wird seit 2006 auch in Deutschland angewendet und ist eine innovative Form des klassischen Sportsponsorings. Da für viele Sportvereine die Unterstützung durch Sponsoren zu einer der wichtigsten finanziellen Säulen zählt, bietet das Mikrosponsoring eine weitere, sehr gute Möglichkeit, um Vereine bei der Durchführung ihres Sportbetriebs zu unterstützen.

    Auch beim Mikrosponsoring gehen der Sportverein und das Unternehmen eine Bindung ein, die mit beidseitigen Gegenleistungen verbunden ist. Der Unterschied zwischen dem klassischen und dem Mikrosponsoring liegt allerdings in der Höhe des finanziellen Aufwandes, den das sponsernde Unternehmen zu leisten hat. So ist das Ziel des Mikrosponsorings, eine möglichst große Anzahl an Mikrosponsoren zu generieren, um die Investitionssumme der einzelnen Sponsoren konstant gering zu halten. Unterm Strich sind dadurch Erträge für den Verein möglich, die vergleichbar sind mit dem Engagement einzelner Großsponsoren.

    Durch das Mikrosponsoring kann ein Verein neue Sponsoring- und Zuschauerpotenziale erschließen und versuchen, die Bindung zwischen regionalem Wirtschaftsunternehmen und Sportverein zu stärken.

    Welche Vorteile hat der Verein?

    Das Mikrosponsoring bietet Vereinen eine weitere Einnahmequelle, um finanzielle Engpässe zu vermeiden und einen reibungslosen Sportbetrieb zu garantieren. Des Weiteren spricht Mikrosponsoring gezielt Unternehmen aus dem Umfeld des Vereins an, womit die lokale Bekanntheit gesteigert werden kann. Zusätzlich trägt die Grundidee des Mikrosponsorings, möglichst viele Mikrosponsoren zu generieren, dazu bei, den Kontakt zu vielen neuen Unternehmen zu suchen, woraus sich bei Interesse das Sponsoring-Engagement im Einzelfall erweitern kann.

    Welche Vorteile hat der Mikrosponsor?

    Mikrosponsoring-Pakete sind im Allgemeinen kostengünstiger als Pakete des „klassischen“ Sponsorings, was die Qualität der Leistungen aber nicht mindert. Häufig beinhalten die Pakete einen attraktiven Leistungsmix aus Event-Angebot und Kommunikationsleistung, die Unternehmer für ihre eigene Kommunikation, bzw. das Marketing nutzen können. So darf sich ein Sponsor z.B. offizieller Partner des Vereins nennen und das Logo des Unterstützer-Clubs (nicht das Vereinslogo!) auf der Homepage oder der E-Mail-Signatur einsetzen.

    Des Weiteren bietet sich Mikrosponsoring sehr gut für Start-Ups, kleine Unternehmen, Freiberufler oder Mittelständler an. Für diese Gruppe ist das klassische Sponsoring häufig zu kostenintensiv, sodass ihnen die wesentlichen Wirtschaftsfaktoren des Sportsponsorings bis dato vorenthalten blieben.

    Außerdem profitieren Unternehmer/innen auch geschäftlich vom Unterstützer Club. Dieser kann als Plattform dienen, um mit neuen Geschäftspartnern oder -kunden bei Netzwerkaktivitäten in Austausch zu treten.